Weihnachtszeit ist Bastelzeit

Media

Weihnachtszeit ist Bastelzeit - und damit Sie Ihren Liebsten die Tage bis Weihnachten verschönern können, haben wir hier ein paar Tipps für einen selbstgebastelten, nachhaltigen Adventskalender.

Zum Advent preisen uns die Supermarktfilialen leuchtend rote Adventskalender mit ihren Klapptürchen und versteckten Süßigkeiten an. Leider verschwinden diese Papp- und Plastik-Mischungen dann nach dem 24. Dezember im Mülleimer und beenden ihren kurzen Daseinszyklus schnell. 

Wieder befüllbarer Adventskalender

Um Müll und den Verbrauch unserer fossilen und Holzressourcen, die zur Herrstellung dieser Kalender benötigt werden, einzusparen, bietet sich ein wieder befüllbarer Adventskalender an. Ob es nun selbstgenähte Säckchen, die traditionellen Strümpfe oder Upcycling-Kalender sind – der Kreativität und liebevollen Gestaltung sind keine Grenzen gesetzt. Zudem bietet sich solch ein Adventskalender wunderbar als Geschenkidee an. Und es macht große Freude, sich selbst zu überlegen, was die Lieben in der Vorweihnachtszeit in ihren Kalendern finden sollen. 

Nähanleitungen für die Säckchen, die sich einfach an einer Kordel aufhängen lassen, finden Sie im Internet. Wir empfehlen die Verwendung von (Baum-) Wolle, Leinen und anderen Stoffen aus natürlichen Quellen. 

image6.jpg

Und für die, die es originell mögen: Ein Adventskalender bietet sich aufgrund seines unkomplizierten Formates hervorragend für die ersten Upcycling-Projekte an. Aus Altplastik und Papierresten lassen sich noch Säckchen herstellen. Wer es unkompliziert mag: Die in Zeitungspapier verpackte Bruchschokolade:

img_0135.jpeg