Vierter globaler Klimastreiktag

Media

Am 29.11. war es wieder soweit: globaler Klimastreiktag! Die Fridays for Future Ortsgruppe Aachen organisierte Infostände, Aktionen und natürlich auch einen Demonstrationszug. Die Veranstalter gingen von rund 1.000 Teilnehmern pro Aktion aus.

Wie viel CO2 verbraucht ein Einzelner im Alltag?

Eingeladen von Fridays for Future, waren auch wir von Greenpeace Aachen vor Ort am Elisenbrunnen und informierten über unsere Gruppe, Greenpeace im Allgemeinen und die Wirkung des CO2-Ausstoßes durch unser tägliches Handeln. Außerdem konnten Besucher ihren eigenen CO2-Verbrauch zusammenpuzzlen und sich somit vor Augen führen, welche Auswirkungen ihr eigener Alltag auf die Umwelt hat. In Gesprächen mit Besuchern am Stand wurde deutlich, dass einem Großteil der Bürger das Handeln der Regierung nicht ausreicht.

Das C der CDU erinnert an Bewahrung der Schöpfung

Auch das C, was die CDU einige Tage zuvor wegen dem nicht ausreichenden Klimapaket verlassen hatte, war bei uns am Stand vor Ort. Dort stand es als Erinnerung an die CDU, die Bewahrung der Schöpfung wieder ernst zu nehmen. Vor allem der Ausstieg aus der Kohle, das Neuproduzieren von Autos mit Verbrennungsmotoren sowie die Massentierhaltung sollten in den nächsten Jahren ein Ende finden.

Ein Tag mit vielen Aktionen

Fridays for Future organisierte für den gesamten Tag Aktionen. Sie begonnen um 12 Uhr bereits mit einer Ladenparade. Später fand ein Die-in Walk als Streikzug durch Aachen statt und im Anschluss eine Critical Mass, eine Fahrraddemonstration. Selbst für den Abend war Programm geplant. Von 20 Uhr bis 22 Uhr legte LIMBS am Elisenbrunnen für einen Rave auf.

Die Demonstrationen gehen weiter

Insgesamt konnten die Organisatoren einen erfolgreichen Streiktag verzeichnen. So wurde bereits der nächste große Streiktag am 13.12.2019, diesmal mit dem Thema Polizeigewalt gegen Klimaaktivisten, angekündigt.