Park(ing)day Aachen

Media

Der Platz in unseren Innenstädten ist begrenzt, viele Menschen wünschen sich mehr Grünflächen, Radwege oder Fahrradständer. Trotzdem ist ein großer Teil der Innenstädte PKW-Parkplätzen gewidmet - mindestens 13 m² pro Parkplatz! Dabei ist die Luft schlecht und die Belastung wird zusätzlich höher, wenn viel Parksuchverkehr herrscht. Daher fordern wir: Raus mit den Autos aus der Aachener Innenstadt! Stattdessen muss es ein sicheres Radnetz und einen günstigen und gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr geben.

Darum haben wir uns wieder einmal bei Aachener Parking Day beteiligt. Zumindest für einen Tag konnten die Bürger es bei uns ausprobieren, wie sich zusätzlicher Aufenthaltsraum in der Innenstadt anfühlt. Es wurden bequeme und kostenlose Sitzgelegenheiten, Bücher zum Lesen, Platz zum Spielen, zum Verweilen, zum Verabreden und zum Austausch geboten, sogar Mini-Golfen war möglich. Und das alles auf Flächen, auf denen sonst Autos stehen.

Am Greenpeace-Stand konnten Passanten ihren CO2-Fußabdruck bestimmen, der auch stark durch das Mobilitätsverhalten geprägt ist.

Aus dem Aachener Stadtarchiv hatten wir historische Fotos vom Theaterplatz und der Theaterstraße aus der Zeit um 1900 besorgt. Viele Aachener interessierten sich dafür, wie Straßenraum und Platz in Zeiten vor der Invasion des PKW aussahen und es entstanden interessante Gespräche darüber, wie eine Zukunft mit weniger PKW in der Innenstadt aussehen könnte.

Das Wetter hielt leider einige Überraschungen für uns bereit.
Schauen Sie selber im Video ...