An den Rändern des Horizonts

Media

Am Mittwoch, den 21.8.2019, war der Greenpeace-Fotograf Markus Mauthe wieder zu Besuch auf der Burg Wilhelmstein - dieses Mal mit seiner aktuellen Film- und Fotoshow „An den Rändern des Horizonts“.

Mit tollen Fotos von Mensch und Natur, aufgelockert mit Filmsequenzen und unterlegt mit passender, zum Teil extra für die Show geschriebene Musik, schilderte Markus das Leben von Völkern weltweit, die am Rande der Zivilisation leben. Er brachte den Zuschauern eindrucksvoll nahe, wie Ethnien von Sibirien über Zentralafrika bis in die tropischen Regenwälder in Amazonien und Südostasien noch in und von der Natur leben, zum Teil noch nachhaltig, zum Teil aber nicht mehr und wie sie von der überall eindringenden „Zivilisation“ beeinflusst, verändert oder auch in ihrer Existenz bedroht werden. Es gab sehr viel Schönes und Menschliches zu sehen, aber auch gelegentlich Erschreckendes wie die Gesichter von im Krieg verstümmelten und traumatisierten Menschen. Und es blieb nicht aus, dass Markus Mauthe den Bogen zur Bedrohung durch die globale allumfassende Umweltzerstörung schlagen musste. Wichtiges Fazit: „Wir müssen sofort, ohne Zögern und radikal umsteuern!“. Der große Beifall auch zu solchen Aufrufen zeigte, dass Markus den Nerv des Publikums getroffen hat.

Erfreulich auch: Mit mehr als 600 Zuschauern war die Arena der Burg fast ganz voll! Bei sehr schönem Wetter konnte man die tolle Fotoshow und das einzigartige Ambiente genießen. Allerdings waren manche Zuschauer leider nicht ganz auf die am Ende stark fallenden Temperaturen vorbereitet.

Greenpeace Aachen war mit Infotischen vor Ort. Wir haben über unsere eigene Arbeit, Grillkohle (die häufig aus Urwaldzerstörung stammt) und die Zerstörung Amazoniens informiert und Unterschriften zum Schutz des Amazonas-Urwaldes gesammelt. Das Interesse der Zuschauer an unseren Themen war groß.