30. Jahrestags von Tschernobyl

Media

Anlässlich des 30. Jahrestags von Tschernobyl vergangenen Dienstag informierten wir im Cineplex in Aachen zu den Gefahren der Atomkraft und sammelten dabei viele Unterschriften gegen den weiteren Betrieb von Tihange.
Die Besucher erinnerten sich gut, wie sie den atomaren Unfalls damals erlebten:
So erzählte eine Besucherin, dass sie damals ihren ersten Hochzeitstag feierte und sich große Sorgen machte, da sie zu dem Zeitpunkt gerade ein Baby hatte.

Ein anderer erzählte, wie er den Unfall in der damaligen DDR erlebte. Die Informationen zu dem Unfall gelangten über das West-Radio zu ihm, da die Ost Staaten damals zunächst versuchten, den Unfall geheim zu halten. In den folgenden Tagen fiel ihm besonders auf, dass Obst den Weg in die DDR fand, das sonst eigentlich selten angeboten wurde. Er erklärte: "Das war Obst aus Ländern des Ostblocks, die das mit Strahlung belastete Obst nicht mehr in die westlichen Staaten verkaufen konnte."

Das Cineplex zeigte anschließend den Film "Verwundete Erde", der als Spielfilm bewegend die Auswirkungen der Katastrophe auf das Leben der Menschen in und um das atomare Sperrgebiet darstellt.