Artenvielfalt im Wald

Media

Zwei Drittel aller an Land lebenden Tier-, Pflanzen- und Pilzarten sind in Urwäldern versammelt. Besonders die tropische Pflanzenwelt ist eine „Naturapotheke“ von unschätzbarem Wert. In tropischen Regenwäldern können auf einem Hektar Wald 250 Baumarten vorkommen. In deutschen Wälder sollten Buchen die Mehrzahl des Baumbestands bilden, doch durch intensive Forstwirdschaft liegt die Buche hinter Fichte und Kiefer nurnoch auf Platz drei. Ein naturnaher Wald kann helfen, die Auswirkungen des Klimawandels abzumildern. So kann ein naturnaher Wald einen Teil der Starkregen aufnehmen, er kann helfen, dass die Quellen in Dürreperioden nicht rasch versiegen, und er kann das Risiko von Waldbränden reduzieren. Er verhindert Nährstoffverluste und sichert so ein hohes Waldwachstum.